Skip to main content

Die Einsatzgebiete der Querflöte

 

Die Querflöte ist ein ungemein vielseitiges Instrument. Zwar ist sie vor allem für Ihren Einsatz in der klassischen Musik und in großen Orchestern bekannt, jedoch gilt sie gleichermaßen als ein sehr gutes Soloinstrument. Flötisten sind zudem in den unterschiedlichsten Stilrichtungen zuhause und bereichern mit ihrem Spiel die Kammermusik genauso wie Jazz oder Pop und Rock.


Soloinstrument

Mit ihrem hellen, silbrigen Klang eignet sich die Querflöte hervorragend als Soloinstrument. Als solches kommt sie beispielsweise bei Flötenkonzerten zum Einsatz, wo sie einem Orchester gegenübersteht. Zahlreiche Komponisten haben konzertante Werke für Flöten geschrieben, darunter Johan Sebastian Bach, Georg Philipp Telemann und Antonio Vivaldi in der zeit des Barocks. Selbst Friedrich der Große, leidenschaftlicher Querflötist, komponierte Flötenkonzerte. In der Zeit der Klassik schrieben unter anderem Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Danzi Werke für die Flöte und in der Romantik Anton Bernhard Fürstenau, Camille Saint-Saëns und Carl Reinecke. Auch in der zeitgenössischen Musik sind zahlreiche Flötenkonzerte entstanden. Zudem gibt es anspruchsvolle Doppelkonzerte, in denen Flöte und Klavier als Soloinstrumente fungieren. Zahlreiche virtuose Querflötisten haben sich als Solisten einen Namen gemacht, darunter der Franzose Jean-Pierre Rampal, der US-Amerikaner Julius Baker und der Deutsche Gustav Scheck.


Orchesterinstrument

In Orchestern sind Flöten unverzichtbar. Zur Besetzung eines Sinfonie- oder Blasorchesters gehören in der Regel zwei bis drei Querflöten. Alt- und Bassflöten kommen seltener zum Einsatz, jedoch wird ein Orchester oft durch eine Piccoloflöte ergänzt. In Sinfonien von Gustav Mahler, Richard Strauss, Ludwig van Beethoven und vieler anderer Komponisten gehören die Piccolos zu festen Besetzung und spielen oft kleine Soli. Auch in Opern wie „Die Entführung aus dem Serail“ von Mozart spielen die Quer- und Piccoloflöte eine wichtige Rolle. In der zeitgenössischen Orchestermusik werden von den Flötisten oft besondere Techniken verlangt wie Glissando, bei dem die Tonhöhe gleitend verändert wird. Diese sind sehr anspruchsvoll und werden von Profis mit viel Erfahrung gemeistert. Eine Sonderform sind Schüler- und Jugendorchester, die in erster Linie der Ausbildung junger Musiker dienen. Hier kommt es auf Grund der Beliebtheit des Instruments häufig vor, dass mehr als drei Querflöten-Schüler in einem Orchester spielen.


Spielmannszug

Ein Spielmannszug vereint Querflöten, die als Melodieträger fungieren, mit Rhythmusinstrumenten wie Trommeln und Becken. In manchen Spielmannszügen gibt es einen erweiterten Flötensatz, zu dem Piccolo-, Alt-, Bass- und/oder Tenorflöten gehören können. Sie ermöglichen neue Klangfarben und erlauben eine Erweiterung des Repertoires. Die Musiker spielen vor allem Marschmusik, aber auch speziell arrangierte Unterhaltungsmusik. Manchmal tritt ein Spielmannszug gemeinsam mit einem Blasorchester auf. Spielmannszüge gibt es vor allem im militärischen und konzertanten Bereich, aber auch viele deutsche Feuerwehren sowie Schützen-, Karnevals- und Turnvereine haben einen eigenen Spielmannszug. Da in den meisten Vereinen Amateurmusiker spielen, gibt es hier viele Einstiegsmöglichkeiten für Anfänger und Fortgeschrittene. Viele Vereine bieten Unterricht auf den jeweiligen Instrumenten an und bilden sich den Nachwuchs für ihren Spielmannszug selbst aus.


Rock und Pop

Dass die Querflöte hervorragend zu modernerer Musik passt, beweist die Rockband Jethro Tull seit den 1960er Jahren. Leadsänger Ian Anderson ist für seine Soli auf dem Holzblasinstrument bekannt. Er lernte das Spielen autodidaktisch und nutzte ungewöhnliche Techniken wie das Überblasen, außerdem spielt er mit flatternder Zunge und summt oder singt den Ton mit, den er gerade spielt. In der Rock- und Popmusik können sich Querflötisten aller Erfahrungslevel ausprobieren, da es keine festen Regeln oder Techniken gibt. Diese Musik eignet sich besonders gut zum Experimentieren. Eine Standard-Querflöte kann hier genauso benutzt werden wie eine Piccolo-, Alt- oder Bassflöte. Ian Anderson inspirierte viele Bands dazu, die Querflöte in ihre Musik einzubauen, darunter die britischen Rocker „The Moody Blues“, die niederländische Progessive-Rock-Band „Focus“ oder die Dresdner Rockband „Electra“. Auch Peter Gabriel, ehemaliger Sänger von „Genesis“, spielte in mehreren Songs Querflöte.


Jazz

Im Jazz ist die Querflöte in C-Stimmung am weitesten verbreitet, ab und zu kommen jedoch Piccolo-, Alt und Bassflöten zum Einsatz. Statt des reinen Tons, der in der klassischen Musik gefragt ist, spielen Jazzflötisten oft raue oder schmutzige Töne. Sie haben viel Raum, um zu improvisieren und mit neuen Spieltechniken zu experimentieren. Selbst gewollte Klappengeräusche fließen zum Teil in die Musik ein. Quer- und Altflöten werden zudem oft ergänzend in Swing- und Jazz-Big-Bands als Nebeninstrumente eingesetzt. Im Vergleich zu anderen Bläsern wie dem Saxophon erzeugt die Querflöte eher leise Töne. Im Jazz setzte sie sich daher erst Mitte des 20. Jahrhunderts als Soloinstrument durch, als sich Mikrophone und Verstärkungstechniken verbesserten. Virtuose Musiker wie die US-Amerikaner Jerome Richardson, Bud Shank und Herbie Mann machten die Querflöte im Jazz salonfähig.


Kammermusik

In verschiedenen Formationen der Kammermusik wirken Querflöten mit, beispielsweise bei Flötenquartetten, die entweder mit einer Flöte und einem Streichtrio oder mit vier Flöten besetzt sind. Zahlreiche Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Friedrich Kuhlau, Christian Cannabich und Carlo Guiseppe Toeschi haben Flötenquartette komponiert. Viele dieser Stücke richteten sich eher an fortgeschrittene Amateure statt an Profis. Daher bieten Sie auch heute noch Fortgeschrittenen vielfältige Möglichkeiten, ihr Repertoire zu erweitern. Bei Flötenquartetten mit vier Flöten kommen neben der Standard-Querflöte zum Teil auch Piccolo-, Alt- oder Bassflöten zum Einsatz. Des Weiteren gibt es in der Kammermusik Flöten-Trios, die von einer Querflöte, einem Klavier und einem Violoncello gespielt werden.


Folk und Folk Metal

Zu den typischen Instrumenten des traditionellen Irish Folk gehört neben der Tin Whistle, einer kleinen Metallflöte, auch die Querflöte. Hier kommen heute vor allem historische Holzquerflöten aus der Zeit der Klassik und der Romantik zum Einsatz. Bands wie die Chieftains, die in den letzten Jahrzehnten traditionelle Folkmusik wieder populär gemacht haben, setzen ebenfalls auf den Einsatz einer Querflöte. Folkmusik wird nicht nur auf großen Bühnengespielt, sondern auch im kleinen Kreis, beispielsweise in Pubs. Dabei ergeben sich viele Möglichkeiten, bei denen sich Anfänger und Fortgeschrittene ausprobieren und Erfahrungen sammeln können.
Ein eher experimentelles Subgenre ist Folk Metal. Dabei wird Metalmusik mit harmonischen Elementen kombiniert, die zum Teil von typischen Folkinstrumenten wie Querflöte oder Dudelsack interpretiert werden.


Für weitere Informationen gehts hier zur Startseite.