Skip to main content

Pflege und Reinigung einer Querflöte

Reinigung nach jedem Flötenspiel

Damit die Querflöte lange erhalten bleibt und nicht kaputt geht, sollte sie nach jedem Spielen gereinigt und von Speichel, Kondenswasser und Schmutz befreit werden. Dafür gibt es nützliche Hilfsmittel: Innen reinigt man die Flöte am besten mit einem fusselfreien Tuch, das Feuchtigkeit gut aufsaugt und beispielsweise aus Baumwolle besteht. Um das komplette Innere des Instruments säubern zu können, wird das Tuch an einem langen Flötenputzstab befestigt, der bequem durch die Flöte geschoben werden kann. Das Tuch muss den Putzstab komplett umhüllen, da der Stab sonst die Flöte von innen zerkratzen könnte.
Vor der Reinigung wird die Flöte auseinander genommen, da sich die drei Einzelteile leichter reinigen lassen. Die verwendeten Tücher müssen immer trocken und nie feucht oder nass sein, da sonst die Querflöte beschädigt wird. Vorsicht ist beim Reinigen des Kopfes geboten, da der Stimmkork nicht beschädigt oder verschoben werden darf.
Um die Querflöte äußerlich von Hautrückständen und ähnlichem zu reinigen, eignet sich ein Mikrofasertuch. Beim Polieren sollte man sich von den Klappen und Hebeln fernhalten, da sich diese leicht verbiegen lassen. Um Ablagerungen so gering wie möglich zu halten, ist es zudem empfehlenswert, die Hände vor dem Spielen möglichst zu waschen.

Querflöte aus Silber

Besteht die Flöte aus Silber oder ist mit einer Silberlegierung überzogen, sollte man sie etwa einmal pro Monat außen vorsichtig mit einem Silbertuch abwischen. Das verhindert Ablagerungen und Verfärbungen. Wichtig ist, dass das Silbertuch nicht mit den Filzen oder Polstern in Kontakt kommt, da es diese beschädigen würde.

Pflege der Polster

Damit die Tonlöcher luftdicht verschlossen werden können, sind sie mit elastischen Polstern abgedichtet. Da die Polster sehr empfindlich sind, sollten sie nicht mit Tüchern oder Fingern berührt werden. Wenn sich in den Polstern Feuchtigkeit sammelt, entstehen unschöne Schmatzgeräusche beim Spielen. In dem Fall legt man vorsichtig ein dünnes Stück Schreibpapier oder ein einfaches Zigarettenpapier, von dem der Klebestreifen entfernt wurde, unter die Klappe. Das Papier saugt die Feuchtigkeit auf und kann anschließend einfach herausgezogen werden. Bei Bedarf wird der Vorgang mit einem neuen Stück Papier wiederholt.

Sind die Polster abgenutzt, müssen sie ausgetauscht werden. Das übernimmt ein Fachmann. Er ist auch in der Lage, einen verschobenen Kork wieder zu richten.

Pflege der Mechanik

Die sensible Mechanik der Querflöte muss ebenfalls gewartet werden, damit sie gut funktioniert. Staub und andere Ablagerungen lassen sich am einfachsten mit einem kleinen Pfeifenputzer entfernen. Verwendet man für die Reinigung Tücher oder ähnliches, sollte man darauf achten, dass sie fusselfrei sind.

Zudem muss die Mechanik etwa jedes halbe Jahr einmal geölt werden, um sie lange zu erhalten und ungewünschte Nebengeräusche zu vermeiden. Feinmechaniköl geeignet sich dafür am besten. Das Öl sollte sparsam dosiert werden und darf nicht in Kontakt mit den Polstern kommen, da es diese beschädigen würde. Öl schützt die Mechanik auch vor Feuchtigkeit. Wer im Freien spielt, kann sein Instrument also schützen, indem er es zuvor ölt.

Lagerung und Transport

Um die Mechanik zu schützen, sollte die Flöte zudem nie auf die Klappen, sondern immer auf die glatte Seite gelegt werden.
Um Schäden zu vermeiden, muss die Querflöte zudem sicher in einem gepolsterten Instrumentenkasten gelagert und transportiert werden. Putztücher müssen separat gelagert werden. Wenn sie nach der Nutzung in den Flötenkoffer gelegt werden, können die Polster der Flöte die im Tuch gesammelte Flüssigkeit aufsaugen.
Die Querflöte sollte nie Temperatur- oder Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt werden. Besonders Flöten aus Holz sind diesbezüglich sehr empfindlich, da Temperaturschwankungen und eine niedrige Luftfeuchtigkeit Risse verursachen können. Daher sollte eine Flöte auch nie auf besonders warme oder kalte Untergründe gelegt werden.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass Querflötenspieler mit der richtigen Pflege und dem passenden Zubehör deutlich länger Freude an ihrem Instrument haben werden. Zur obligatorischen Grundausstattung gehören ein stabiler Instrumentenkoffer sowie fusselfreie Tücher und ein Putzstab. Prinzipiell ist es hilfreich, die Querflöte einmal im Jahr von einem Fachmann kontrollieren zu lassen. Etwa aller fünf Jahre sollte sie professionell gereinigt werden.


Für weitere Informationen gehts hier zur Startseite.